Barrierefreie Städte mit offenen Daten: Dank un:box cologne setze ich das selbstgeplante App-Projekt für Wegetracking um

In vielen Städten verhindern bauliche Barrieren die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Mobilitätseinschränkungen.
Mit der App »Accessible City« sammeln Betroffene in Köln offene Mobilitätsdaten, um dies zu ändern.
gefördert von un:box Cologne, Stadt Köln

Let’s talk, baby

Klingt spannend? Du denkst, ich passe zu eurem Team oder Projekt? Lass uns über eure Ideen sprechen,  darüber, wie wir gemeinsam die Welt verbessern können. Oder über Handwerk und Kunst.

Ich lebe in Köln und arbeite in remote und hybrid-Settings.

Phsyical Computing

Als Medienkünstlerin stelle ich Rauminstallationen her. Diese sind oft aus Latex und werden von Motoren bewegt, reagieren auf Sensoren und interagieren mit dem Publikum. Dazu programmiere ich auch Hardware und Software. Außerdem habe ich unter anderem Rauminstallationen für die Deutsche Telekom konzipiert. Diese wurden unter anderem auf der Gamescom und dem Mobile World Congress gezeigt.

Let’s talk, baby

Klingt spannend? Du denkst, ich passe zu eurem Team oder Projekt? Lass uns über eure Ideen sprechen,  darüber, wie wir gemeinsam die Welt verbessern können. Oder über Handwerk und Kunst.

Ich lebe in Köln und arbeite in remote und hybrid-Settings.

Digitale Barrierefreiheit wird nahbar und anwendbar – durch das Kartenset »League of Accessibility«. 

(2018) Barrierefreiheit geht uns alle an. Deshalb haben wir bei Mehrwert mit der League of Accessibility eine Initiative gegründet zur Sensibilisierung für Barrierefreiheit. Gemeinsam nutzen wir hier unsere Superkräfte für eine Verbesserung von analogen und digitalen Medien.

Let’s talk, baby

Klingt spannend? Du denkst, ich passe zu eurem Team oder Projekt? Lass uns über eure Ideen sprechen,  darüber, wie wir gemeinsam die Welt verbessern können. Oder über Handwerk und Kunst.

Ich lebe in Köln und arbeite in remote und hybrid-Settings.