Barrierefreie Städte mit offenen Daten: Dank un:box cologne setze ich das selbstgeplante App-Projekt für Wegetracking um

Wir möchten eine Welt, in der sich alle Menschen barrierefrei durch die Stadt bewegen können. 

In vielen Städten verhindern bauliche Barrieren die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Mobilitätseinschränkungen.
Mit der App »Accessible City« sammeln Betroffene in Köln offene Mobilitätsdaten, um dies zu ändern.

Wir planen mit »Accessible City« eine App, um Infos zur Barrierefreiheit der Wege in Köln zu sammeln und aufzubereiten.

Kunde
Selbst-initiiertes Projekt
Förderung durch un:box cologne
Jahr
März 2024-Oktober2024
Aufgaben
User Experience Design, Visual Design, Research, User Testing, Projektmanagement, User Experience Desig, Marketing

Mit »Accessible City« sammeln mobilitätseingeschränkte Menschen ihre Mobilitätsdaten im Alltag, indem sie die App starten wenn sie sich in der Stadt bewegen.
Die App analysiert die Wege und identifiziert Problemstellen und Barrieren.
Mit diesen Informationen soll Barrierefreiheit in Köln besser ausgebaut werden. 

Matthias Krauß und ich setzen die App gemeinsam um.

Einfache Verwendung

Mit »Accessible City« sammeln mobilitätseingeschränkte Menschen ihre Mobilitätsdaten im Alltag. Mit diesen Informationen soll Barrierefreiheit in Köln besser ausgebaut werden. 

Datenschutz im Fokus

Diese Daten werden anonymisiert und automatisch ausgewertet, um Barrieren und Problemstellen in der städtischen Infrastruktur zu erkennen.

Kostenlose, offene Daten für alle

Die Daten stehen der Stadt Köln sowie anderen Interessierten – z.B. Interessenverbänden – zur Verfügung, um den barrierefreien Ausbau der Stadt gezielt voranzutreiben.

Die Software wird Open Source downloadbar sein.

Offene und ausgewertete Mobilitätsdaten können Barrieren in der Stadtplanung und Optimierungsmöglichkeiten in der Wegeführung aufzeigen.

Gefördert durch

Let’s talk, baby

Klingt spannend? Du denkst, ich passe zu eurem Team oder Projekt? Lass uns über eure Ideen sprechen,  darüber, wie wir gemeinsam die Welt verbessern können. Oder über Handwerk und Kunst.

Ich lebe in Köln und arbeite in remote und hybrid-Settings.